Logo
energy  &  life coaching
English (United Kingdom)

  • Energetisch ausgeglichen sein
  • Sich wohl fühlen
  • Erfolgreich sein

Besondere Themen

Ganzheitlichkeit versus Analytik: Die rechte und linke Hirnhemisphäre harmonisieren

Der Konflikt zwischen dem männlichen und weiblichen Prinzip, zwischen Yang und Yin, ist sehr oft ein grundlegendes Muster bei blockiertem Fluss unserer Lebensenergie "Qi" und den daraus folgenden körperlichen und/oder seelischen Beschwerden.

Die Voraussetzung für alles Leben und somit auch für Gesundheit ist dann gegeben, wenn Yin und Yang im Einklang zueinander stehen und "Qi" ungehindert durch die Meridiane von Yin und Yang hindurch fliesst.

Das hier genannte Prinzip aus dem Taoismus findet seine Entsprechung in unserem Hirn: Yang entspricht der linken, männlichen, analytischen, kontrollierenden Hirnhälfte. Yin hingegen steht für weibliches, ganzheitliches Wahrnehmen. Menschen, welche sich nicht fit fühlen, strengen sich meistens mehr an, um den Herausforderungen des täglichen Lebens gewachsen zu sein. Diese Anstrengung ist das Ergebnis logischen, rationalen Denkens; die linke, dem männlichen Prinzip zugeordnete Hirnhemishäre dominiert die rechte, weibliche Hirnhemisphäre.

Unsere Körperhälften werden gegengleich durch die Hirnhemisphären innerviert, das heisst mit Nervenreizen versehen: Die linke, männliche versorgt die rechte, weibliche Körperhälfte; die rechte, weibliche Hirnhemisphäre versorgt die linke, männliche Körperhälfte.

Bleibt eine derartige Dominanz über längere Zeit bestehen, so finden sich in den meisten Fällen ursächliche Beschwerden auf der durch die "unterdrückte" rechte Hirnhemisphäre versorgten linken Körperhälfte. Die rechte Körperhälfte reagiert dann oft mit Kompensation; einzelne Körperteile - beispielsweise Arm oder Bein, rechtes Auge - übernehmen in der Folge zur Entlastung der angeschlagenen linken Seite vermehrt deren Aufgaben.

Die Untersuchung und Behandlung dieser Beschwerden entsprechen ebenfalls dem Yin-Yang Prinzip: Einer ganzheitlichen Betrachtung (Yin) folgt die sorgfältige Überprüfung der Befunde (Yang) und die ganzheitliche, sorgfältig durchgeführte (Yin und Yang) therapeutische Betreuung.

 

Zeichen unserer Zeit: Die "neuen" Kinder

Das Verhalten vieler Kinder/Jugendlichen wird als ADHS/ADS diagnostiziert und in der Folge vielerorts schulmedizinisch-medikamentös behandelt. Die Ursachen für diese Störung werden oft nicht näher abgeklärt; es wird dabei übersehen, dass diese jungen Menschen manchmal über besondere Gaben verfügen, sehr talentiert sind und auf eine eigene Art kommunizieren.

Prä- und perinatale Ereignisse können Auslöser für ADHS/ADS sein. Nicht-ärztliche sowie ärztliche Erfahrungsberichte über die Reaktionen bei Kaiserschnitt-Babies lassen Fragen durchaus zu: Wie gross ist die Beeinträchtigung beim Abbau des während der neunten Schwangerschaftswoche entstandenen, lebenswichtigen Moro-Reflexes nach einem Kaiserschnitt? Wie häufig zeigen sich ADHS/ADS bei Kind/Jugendlichen bzw. entsprechende Störungen bei Erwachsenen, welche mit einem Kaiserschnitt geboren wurden?

Stress-Belastungen verursachen eine erhöhte Ausschüttung von Stresshormonen wie Cortisol. Die intellektuelle Leistungsfähigkeit - bei Kindern die schulische Leistungsfähigkeit - kann bei einem mit Cortisol überschwemmten Körper sehr beeinträchtigt werden. Durch die ständige Aktivierung von Stresshormonen wird zudem das Immunsystem geschwächt. Neben körperlichen Beschwerden können als Langzeitfolge auch psychische Probleme wie Ängste, Anpassungsschwierigkeiten an veränderte Lebensumstände, Minderwertigkeitsgefühle usw. auftreten.

Eine dem Yin-Yang-Prinzip entsprechende ganzheitliche Betrachtung sowie Therapie gibt den betroffenen Kindern und Jugendlichen die Chance, dass ihre Stärken besser wahrgenommen und gefördert werden können. Eine sorgfältige Abklärung und therapeutische Begleitung - auch mit naturheilkundlichen Methoden - bieten einen den Bedürfnissen entsprechenden Weg.